Freitag, 8. September 2017

Zweiter Detektivgeburtstag - Das Konzept

Anfang der Sommerferien wurde Felix, mein kleiner Sohn, acht Jahre alt. Weil wir in diesem Jahr vier Wochen lang im Sommerurlaub waren und dann noch für ein verlängertes Wochenende Freunde besucht haben (daher war es auf dem Blog auch so ruhig in letzter Zeit), hatte er erst am vorletzten Ferientag zur Kinderparty eingeladen.
Felix hatte sich einen Detektivgeburtstag gewünscht und 16 Kinder eingeladen. Zusammen mit dem Geburtstagskind und dem großen Bruder wären es also 18 Kinder zwischen sieben und zehn Jahren gewesen. Letztendlich waren es drei weniger, aber da ich sehr frühzeitig geplant hatte, war alles auf die große Meute ausgelegt und hätte auch mit so vielen Kindern funktioniert.


Konzeptionell habe ich mich an dem Detektivgeburtstag orientiert, den ich vor 2,5 Jahren bereits für Niklas, meinen großen Sohn, veranstaltet hatte, habe aber etwas abgewandelt und natürlich neue Spiele überlegt. Die Feier war auf vier Stunden angesetzt und da ich beim letzten Mal acht Spiele hatte und am Ende etwas in Zeitdruck geriet, habe ich mich diesmal auf sieben Spiele beschränkt, was tatsächlich deutlich entspannter war.


Ich habe in einer kurzen Detektivgeschichte beschrieben, dass eine Diebesbande bestehend aus einem Chef und drei Komplizen in der Stadt sei und einer Frau eine antike Schatztruhe gestohlen habe. Diese Frau habe den Inhalt der Truhe als Belohnung ausgesetzt, wenn man ihr die Truhe wiederbrächte. Die Diebesbande habe die Schatztruhe versteckt, eine Karte zum Versteck gezeichnet und in vier Teile gerissen. Jedes Mitglied der Diebesbande trüge einen Teil bei sich.
Diese Geschichte habe ich in 18 Teile geteilt, jeden Teil ausgedruckt und zusammengerollt, jeweils mit dem Namen eines Kindes versehen und in einen Eimer geworfen. Die Jungs und Mädchen haben "ihren" Teil aus dem Eimer gezogen und der Reihe nach die Geschichte vorgelesen.


Es galt also, in sieben Spielen Hinweise auf die große Zahl der Verdächtigen, die ich mir aus einem alten "Wer ist es?"-Spiel ausgeborgt habe, zu finden.


Anhand dieser Hinweise sollten die Mitglieder der Diebesbande überführt werden.


Am Ende des Nachmittag konnten mir die Kinder vier Namen präsentieren. Zu jedem Namen passte ein Teil der Schatzkarte.
Die Schatzkarte bestand aus dem Plan des Erdgeschosses unseres Hauses. Dort wo die antike Schatztruhe, die aus einem tatsächlich schon ziemlich antiken wenn auch nicht wirklich wertvollen Kosmetikkoffer bestand, versteckt war, hatte ich einfach ein Kreuz in den Plan gezeichnet. Außerdem war auf dem Plan die Zahlenkombination für die Öffnung vermerkt.


Mit dem Fund des Koffers, äh der Schatztruhe gab es den Schatz, der bei den Jungen und Mädchen sehr gut angekommen ist.
Die einzelnen Spiele werde ich in den kommenden Wochen auf diesem Blog noch separat beschreiben.

Liebe Grüße, Claudia

Kommentare:

  1. Moin moin !
    Ich finde die Idee echt super und wäre sie dir gerne „klauen“. Magst du mir vielleicht die Geschichte schicken?
    Lg Målin

    moertilein@web.de

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen, ich wäre dir auch unglaublich dankbar für deine Geschichte :-)
    lg aus Wien, Karin

    karin.kieslinger@a1.net

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich finde die letze Detektivparty (Jahr 2017) einfach super. Ich fand schon die erste einfach klasse und hab auch einige Ideen von dort geklaut. Dieses Jahr ist bei uns auch eine Detektivparty geplant und wollte dich gerne bitten, ob du mir vielleicht die Geschichte schicken könntest.
    Lg Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      sehr gern würde ich dir auch die Geschichte schicken, leider hast du keine E-Mail-Adresse angegeben. Vielleicht schreibst du mir einfach eine Mail? Meine Adresse steht im Impressum.
      LG Claudia

      Löschen
    2. Hallo Claudia, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Meine E-Mail Adresse ist johann82@inbox.ru

      Löschen
  4. Hallo Claudia ein super Party hast du auf die Beine gestellt!!! Da ich auch eine Detektivparty ausrichten doll hätte ich Interesse an deiner Geschichte zur Inspiration. Meine Email Adresse:lieblingssteffi@hotmail.com

    AntwortenLöschen
  5. Moin - super Ideen für einen tollen Kindergeburtstag . Vielen Dank dafür . Könntest Du mir auch die Geschichte zur Verfügung stellen ? Dankeschön. corinna.oltmanns@web.de

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde mich auch sehr über die Geschichte freuen, allerdings bin ich wahrscheinlich zu spät auf deine tolle Idee gestoßen. Die Feier ist schon übermorgen *ohman* Aber vielleicht habe ich ja Glück. Meine Email-Adresse ist kathrin_gaga@gmx.de
    Vielen Dank für deine Mühe

    AntwortenLöschen
  7. Hallo :)
    Die Geschichte sowie die Umsetzung sind einfach genial!
    Kannst du mir die Geschichte auch schicken?
    Bei uns steht demnächst auch eine Geburtstagsparty an ... :)
    Danke und glg Barbara

    barbara.scheiber@gmx.at

    AntwortenLöschen