Dienstag, 13. Dezember 2016

Ein Kranz – vier Variationen

Ich liebe es, wenn in Zeitschriften ein Teil mehrfach anders präsentiert wird, also zum Beispiel ein Rock in sechs verschiedenen Kombinationen oder eine Kommode in fünf verschiedenen Räumen. Also habe ich beschlossen, auch einmal so etwas auszuprobieren und hier ist das Ergebnis:


Wir haben unsere Thuja im Vorgarten im Herbst kräftig gestutzt und ich hatte viel Grün und habe daraus schmale Kränze um einen Metallring gebunden.


Es sind vier schlichte Kränze geworden. Einen habe ich behalten und drei habe ich mit der Bitte um ein Foto des fertigen Arrangements weitergegeben.


Kranz Nummer 1 ist der schlichteste von allen und steht in meinem Wohnzimmer hinter meiner Sammlung weißer Engel. Ich wollte ihn erst noch mit weißen Holzsternen schmücken, habe mich aber dann doch dagegen entschieden, weil ich ihn genau so passend finde.


Kranz Nummer 2 hat meine Mama bekommen. Sie hatte in der vergangenen Woche Geburtstag und hat den Kranz um einen kleinen Weihnachtsstern gelegt und so ihren Geburtstagskaffeetisch dekoriert.


Kranz Nummer 3 ging an meine Kollegin, die noch einen weihnachtlichen Türschmuck für die Tür ihrer frischbezogenen Wohnung gesucht hat.


Kranz Nummer 4 hängt bei meiner Schwägerin in der Wohnung und vervollständigt ein weihnachtliches Kunstwerk.

Diese Aktion hat mir sehr viel Spaß gemacht. Mir gefallen alle Arrangements total gut und ich schicke diesen Beitrag jetzt zum Creadienstag.

Liebe Grüße Claudia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen