Freitag, 3. Juni 2016

Star Wars-Geburtstag: Zerstörung des Todessterns

Heute komme ich zum Finale des Star Wars-Geburtstags meines großen Sohnes. Die Zerstörung des Todessterns stand auf der Agenda. Nachdem die Kinder im letzten Spiel herausgefunden hatten, dass sich der Todesstern auf unserer Terrasse befand, sollte er jetzt vernichtet werden.


Und so sah er aus.


Ich habe einen Luftballon mit Zeitungspapier beklebt. Als Kleister habe ich Wasser und Mehl im Verhältnis zwei zu eins gemischt. So ist eine Pinata aus Pappmaché entstanden. Dabei darf die Schicht Pappmaché nicht zu dünn sein, damit sie auch den ein oder anderen Schlag aushält bevor sie nachgibt, sie darf aber auch nicht zu dick sein. Das Problem hatte ich nämlich vor einiger Zeit bei einem anderen Geburtstag, für den ich eine Pinata gemacht hatte. Die hat niemand kaputt bekommen …


Anschließend habe ich das Gebilde mit Wasserfarben als Todesstern bemalt.


Die Kinder haben nacheinander mit verbundenen Augen mit einem Stock auf den Todesstern eingeschlagen. Irgendwann hat er dann nachgegeben und als Schatz einen Lego Star Wars-Schlüsselanhänger für jedes Kind offenbart.


Die Figuren hatte ich in Schutzfolie eingepackt, damit sie beim Zerschlagen nicht gleich mit zerstört werden konnten.

Das war das letzte Spiel dieses Kindergeburtstags. Das Konzept findet ihr hier. Die drei Spiele des ersten Teils stehen hier, hier und hier. Und die Spiele des zweiten Teils sind hier und hier zu finden.

Mitte Juli hat mein kleiner Sohn Geburtstag, und auch er wünscht sich Star Wars als Motto. Da zu seinem Geburtstag die Sommerferien hier in NRW bereits begonnen haben und wir hoffentlich dann im Urlaub sein werden, wird der Kindergeburtstag allerdings erst Ende August stattfinden.

Liebe Grüße Claudia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen